Esther Breuer

Konflikte machen Menschen häufig starr, unbeweglich und sprachlos, am Ende stehen Enttäuschung, Wut, Ausweglosigkeit. Als Juristin habe ich häufig die Erfahrung gemacht, dass eine gerichtliche Entscheidung nach einem langen und kräftezehrenden Prozess eine Partei als ungerecht behandelt zurücklässt, auch wenn die Entscheidung als solche richtig war.

Durch meine verschiedenen Tätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung, in Wirtschaftsunternehmen und im In- und Ausland habe ich erfahren, dass die Sprachlosigkeit in Konflikten universell und interkulturell ist.

Die Erfahrungen aus verschiedenen Mediationsprozessen zeigt, dass sich die Sprachlosigkeit überwinden lässt. Das empathische Zugehen aufeinander, das Erkennen der eigenen Bedürfnisse als auch der des anderen sowie die Wahrnehmung der eigenen Gefühle sind der Schlüssel dafür, sich einander respektvoll und zugewandt zu begegnen. Auf diesem Weg begleite ich Sie, unvoreingenommen, interessiert und stets fokussiert auf den Prozess. Ich möchte, dass Sie die Sprache (wieder)erlernen, die der/die andere versteht.

Ich bin ausgebildete Polizeibeamtin und Juristin. und arbeite derzeit als Teamleiterin im Bereich Krisenmanagement in einem internationalen Unternehmen.

Mediation in Deutsch und Englisch

Myrto Kougievetopoulos

Als Kulturanthropologin steht in all meinen beruflichen Etappen die Arbeit mit Menschen im Vordergrund. Ob in der Entwicklungszusammenarbeit, in Forschungsprojekten zu Inklusionsprozessen, während meiner Arbeit mit Geflüchteten und Migrant*innen oder als Dozentin: in meiner täglichen Arbeit bewege ich mich im lebendigen, sich ergänzenden Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis – hierbei behalte ich jedoch immer individuelle Bedürfnisse im Blick.

Das Leben in einer diversen Gesellschaft bedeutet für mich daher, die eigene Haltung, aber auch Werte und Normen immer wieder aufs Neue zu befragen und gegebenenfalls auch anzupassen.
Vor allem durch meine Arbeit mit marginalisierten Gruppen bin ich mit verschiedenen Konflikten in Kontakt gekommen, und habe gesehen, wie wichtig es ist auch „unbequeme“ Themen anzusprechen. Im kritischen Dialog sehe ich die Chance Dinge zu verändern und neu zu gestalten. Ich bringe Erfahrung aus Team- und Gruppenprozessen, Schulmediation sowie der Paar- und Familienmediation mit.

Ich bin Mutter von zwei Kindern und arbeite seit 2014 als Dozentin an einer Fachschule für Pädagogik.

Mediation in Deutsch, Englisch und Griechisch